04.07 Chemnitz ist 2,4 cm höher!

Übersichtskarte "Höhenunterschiede zwischen DHHN92 und DHHN2016"

Könnte man meinen, wenn man die angefügte Karte anschaut. Das ist aber nicht der Fall. Vielmehr wurde ein neues Höhenbezugssystem in Sachsen eingeführt. Es heißt DHHN2016 und löst das bisherige System DHHN92 ab. Dieses war veraltet. Es stammt noch aus den 1970iger und 1980iger Jahren. Die Spezialisten der Vermessungsverwaltungen in Deutschland haben auf Basis eines integrierten Raumbezuges (3D, Höhe, Schwere) durch Messung und Berechnung ein neues Höhensystem bestimmt. Seit 30.06.2017 stehen die Höhen für die amtlichen Festpunkte zur Verfügung.

 

 

Was müssen die Nutzer beachten?

1.     Neue Planung

Die neuen Höhen sind die qualitativ besseren Höhen mit dem besten Genauigkeitspotential. Sie sollten ab sofort für alle neuen Planungsvorhaben genutzt werden.

2.     Laufende Bauvorhaben

Für laufende Baustellen ist es besser, das bisherige System DHHN92 beizubehalten. Bei Abgabe der Bestandsdokumentation nach Abschluss der Baumaßnahme an den Bauherren bzw. an die Versorgungsunternehmen muss eine Abstimmung erfolgen.

3.     Neu beginnende Bauvorhaben

Bei neu beginnenden Bauvorhaben, sollte vor Baubeginn eine Transformation der Planung in das neue Höhensystem DHHN2016 erfolgen. Dies macht das Arbeiten und die Datenübergabe dann einfacher.

4.     Unsere Hilfe für Sie

Die Geodäten mit ihrer Expertise für den Raumbezug können mit spezieller Software die Transformation übernehmen. Für weitere Fragen steht ihnen mein Mitarbeiter Dipl.-Ing. Detlef Schmidt unter Tel. 0174 3398381 gern zur Verfügung.

Weitere Leistungen finden Sie unter www.wuttke-geogroup.com

Fachliche Details zum Thema Höhensysteme erhalten Sie auch unter http://www.landesvermessung.sachsen.de.

Filtern nach:

Kategorien

Archiv

Alle filter zurücksetzen